Miguel de Cervantes
Spanische Kultur & Sprache

Miguel de Cervantes - Leben

Geboren 1547, gilt Miguel de Cervantes als einer der einflussreichsten spanischen Schriftsteller, der nicht nur die spanische Literatur, sondern auch die spanische Sprache durch sein Schreiben beeinflusst hat. In der Tat bezeichnet man Spanisch durchaus als die "lengua de Cervantes" (die Sprache Cervantes). Poet, Schriftsteller und Dramatiker, Cervantes war ein Multitalent und beeinflußte die gesamte spanische Kultur bis heute. Sein Meisterwerk Don Quijote, das wohl bekannteste Schriftstück spanischer Literatur, ist heute ein Identifikationssymbol der spanischen Nation.

Cervantes strotzte vor Talent und Perfektionismus: Beispielsweise stellte er seine Hauptfigur Don Quijote im gleichnamigen Roman mit über 300 verschiedenen Zeichnungen dar. Ironischerweise blieb Cervantes sein Leben lang ein armer Mann. Seine jungen Jahre verbrachte er als Diener eines Priesters, anschließend wurde er Soldat (1570), befand sich ca. 5 Jahre in Gefangenschaft bei algerischen Kosaren (bis 1580) und ging 1581 und 1582 auf weitere Kriegszüge mit Spanien nach Portugal und die Azoren. 1584 heiratete er Catalina de Salazar y Palacios. Sein erstes bedeutendes literarisches Werk hieß La Galatea.

Miguel de Cervantes wurde während seiner Kriegszüge schwer verletzt. Überlebte jedoch und blickte in seinem Leben stets mit Stolz auf diese Epoche zurück.

Miguel de Cervantes - Werke

  • Don Quixote
  • La Gitanilla
  • El Amante Liberal
  • Rinconete y Cortadillo
  • La Española Inglesa
  • El Licenciado Vidriera