Miguel de Unamuno
Spanische Kultur & Sprache

Miguel de Unamuno - Charakter

Miguel de Unamuno war ein einflussreicher spanischer Schriftsteller und Wissenschaftler, der durch eine starken Charakter auffiel. Er setzte sich lautstark für Minderheiten und die Freiheit aller ein. Er scheute keine Konfrontationen mit Machthabern und glänzte dabei durch intellektuelle Reife. Selbst dem skrupellosen General Francisco Franco kritisierte er während des Bürgerkriegs: Unamuno bezeichnete den Bürgerkrieg als "unzivil" und sprach sich gegen die brutalen Methoden der Faschisten aus - "vencer no es convencer“ (Siegen ist nicht überzeugen).

Miguel de Unamuno - Leben

Miguel de Unamuno wurde am 29. September 1864 in Bilbao geboren. Schon als Kind verschlang Miguel de Unamuno die Bibliothek seines Vaters. Er war geradezu süchtig nach Büchern und Wissen. Auch in die Politik schaltete er sich früh ein: Er unterstützte die baskische Bewegung zur Erhaltung deren Kultur. Später studierte er in Madrid Philologie und schloss sein Studium mit einem Doktortitel 1884 ab. Daraufhin kehrte er für fünf Jahre nach Bilbao zurück, bevor er heiratete und 1891 nach Salamanca umzog. In Salamanca übernahm Unamuno den Lehrstuhl für Altgriechisch an der historischen Universität Salamancas.

Zeit seines Lebens setzte sich Miguel de Unamuno mit Begriffen wie Vernunft und Religion auseinander, unterstützte Arbeiterbewegungen und trat für die Freiheit der Menschen ein. Seine Entschlossenheit, Stärke und sein Intellekt verschafften ihm Verhör in der Gesellschaft. Vor allem in der Zeit als Professor an der Universität in Salamanca schrieb er nicht nur wissenschaftliche Abhandlungen, sondern bediente sich zahlreicher literarischer Darstellungsformen wie der Lyrik, dem Essay, dem Roman, der Novelle und der Erzählung. Viele seiner Werke sind heute Standardwerke der spanischen Literatur und werden unter anderem der spanischen Literaturströmung "Generación del 98" zugeordnet.

Miguel de Unamuno - einige Werke

  • Del sentimiento trágico de la vida en los hombres y en los pueblos
  • Amor y pedagogía
  • San Manuel Bueno, mártir
  • Abel Sánchez: una historia de pasión
  • El Cristo de Velázquez