Spanische Dialekte und Sprachen in Spanien
Spanische Kultur & Sprache

Sprachen in Spanien

Wenn man an Spanisch denkt, denkt man im gleichen Zug auch an Spanien. In Spanien gibt es jedoch insgesamt 4 offizielle Landessprachen. Was wir als "Spanisch" bezeichnen ist in Spanien als Castellano allgemein bekannt. Castellano wird im ganzen Land gesprochen und ist offizielle Landessprache.

Daneben existieren 3 weitere Sprachen: Gallego (Galizisch), Catalán (Katalanisch) und Vasco (Baskisch). Diese Sprachen haben, neben Castellano, offiziellen Status in den Regionen, wo sie verbreitet sind: Galizien, Katalonien und das Baskenland. Diese Sprachen sind keineswegs verdrängt worden, sondern sind in den Medien, Büchern und auf der Straße sehr lebendig. Die Sprachen sind nicht als Dialekte vom Castellano zu verstehen, da alle Sprachen anders hergeleitet werden.

Dialekte in Spanien

Neben den sprachlichen Unterschieden gibt es auch zahlreiche Dialekte in Spanien. Spanisch (Castellano) unterscheidet sich in Aussprache, Betonung und sogar in einigen Vokabeln teilweise stark voneinander.

Dialekte in Andalusien und den Kanarischen Inseln

Die spanischen Dialekte in Andalusien und den Kanarischen Inseln haben einige Ähnlichkeiten mit dem gesprochenen Spanisch in Lateinamerika und der Karibik. Der andalusische Dialekt ist wahrscheinlich der markanteste unter den spanischen Dialekten und ist nach dem "Madrileño" (Dialekt der Region um und in Madrid) der meistverbreiteste.

  • Seseo: s, c und z werden wie ein s gesprochen
    • Centros (Zentren) spricht man wie "sentros"
  • Ceceo: s, c und z werden wie ein englisches "th" gesprochen
    • Centros (Zentren) spricht man wie "thentroth"
    • vor allem in Cádiz und im Süden
  • Verschluckte Aussprache vom s; ausgesprochen wie ein "h" am Ende des Worts
    • Las niñas (die Mädchen) klingt wie "Lah niñah"
    • Los papeles (die Papiere) klingt wie "Loh papeleh"
  • Weglassen von Buchstaben
    • Pescado (Fisch) klingt wie "pescao"
  • "l" wird oftmals als "r" vor Konsonanten gesprochen
    • Alma (Seele) klingt wie "arma"
    • Alcalde (Bürgermeister) klingt wie "arcarde"
  • Abfallen/ Absenken von Konsonanten am Ende des Wortes
    • Mujer klingt wie "mujé"
  • Man benutzt "ustedes" anstatt "vosotros", um "ihr" zu sagen
  • Yeísmo
    • "ll" wird als "y" betont, während "ll" im restlichen Spanien als weiches j gesprochen.
    • Te llamo wird dann zu "Te yamo"
  • Spezielle Vokabeln auf den Kanarischen Inseln
    • Einige Wörter und Ausdrücke der "Guanche-Kultur", eine vorzeitliche Zivilisation, die überlebt haben.

Madrileño-Dialekt

Das "Madrileño" (steht für Madrid) ist in Spanien der meistverbreiteteste Dialekt. Er wird als die Verbindungsstück zwischen dem starken südlichen, andalusischen Dialekt und dem Spanisch im Norden betrachtet.

  • Das c und z werden wie ein englisches "th" betont; KEIN ceceo
    • Centros spricht man wie "Los thentros"
    • In Madrid bis in den Norden verbreitet