Bartolomé Esteban Murillo
Spanische Kultur & Sprache

Bartolomé Esteban Murillo

Bei Enforex können Sie bei unserem Sprachkurs Spanisch + Kunstgeschichte alles über Bartolomé Esteban Murillo lernen und dabei Spanisch lernen. Dieser Kurs wird in folgenden Städten angeboten: Barcelona, Granada, Madrid & Salamanca und wird jeweils von geführten Museumsbesuchen begleitet.

Leben von Bartolomé Esteban Murillo

Murillo wurde 1617 in Sevilla geboren und lebte dort, bis auf kurze Aufenthalte in Madrid und Cadíz, bis an sein Lebensende 1682. Es ist sehr wenig über das Leben des jungen Bartolomé bekannt. Es wird vermutet, dass seine künstlerische Ausbildung zwischen 16 und 21 Jahren als Assistent bei einem einheimischen Künstler, Juan del Castillo, begann.

Seine Kunstthemen waren vor allem religiös, teilweise auch weltlich geprägt. Er perfektionierte seine religiösen Arbeiten seine gesamte Karriere hindurch und nahm viele Aufträge religiösen Einrichtungen an. Zu Lebzeiten schmückten die Gemälde von Murillo vor allem Kirchen, Kloster und Kathedralen, wie auch die Kathedrale von Sevilla, in Andalusien und Spanien. Später wurden seine Bilder auch im Ausland sehr beliebt und erzielten Höchstpreise bei Auktionen.

Im Jahre 1660 eröffnete Murillo die Kunstakademie Academia de Bellas Artes, wurde ihr Präsident und widmete sich der Bildung. Diese letzte Phase seines Lebens wird auch als die produktivste und erfolgreichste seiner Künstlerkarriere angesehen.

Bartolomé Esteban Murillo
Werke von Bartolomé Esteban Murillo

Merkmale und Wirken

Murillos frühe Kunstausbildung war durch flämische und italienische Stile geprägt. Später wurde er vor allem durch Velázquez während seines Madridaufenthalts und durch die Malstile des italienischen Meisters Caravaggio (Michelangelo) inspiriert. Seine späteren Arbeiten waren durch realistische und natürliche Themen und von den Techniken chiaroscuro (Velázquez) and Caravaggismo (Michelangelo) geprägt und perfektionierten seine religiösen Arbeiten im Laufe seines Künstlerlebens. Neben Murillo, Jusepe de Ribera, Alonso Cano, Diego Velázquez und Francisco de Zurbarán, war Bartolomé Estéban einer der bedeutendsten spanischen Barockmaler.

Seine Markenzeichen waren vor allem die freundlichen Farben und weiche, "fühlbare" Haut seiner Figuren. Bei seinen religiösen Malereien konzentrierte er sich auf die Darstellung der Jungfrau Maria, erfreute sich aber immer wieder auch an weltlichen Themen über das Straßenleben und das einfache Volk. Obwohl Murillo auch einige hervorragende Portraits zeichnete, wurde er besonders mit seinen religiösen Bildern und den Malereien des Straßenlebens bekannt.

Werke von Bartolomé Esteban Murillo

  • Anciana (1642: Museo del Prado, Madrid)
  • Der junge Bettler (1645-1650: Louvre, Paris)
  • La Inmaculada de El Escorial (1656-1660: Museo del Prado, Madrid)
  • El Buen Pastor (1660: Museo del Prado, Madrid)
  • La Inmacualda Concepción (1679: Walters Art Gallery, Baltimore)
  • Selbstportrait (1675: National Gallery, London)
  • Die beiden Dreieinigkeiten (1675-82: National Gallery, London)
  • La Inmaculada del Soult (1678: Museo del Prado, Madrid)