Spanische Superlative – El superlativo
Spanische Kultur & Sprache

Spanische Superlative

Superlative (el superlativo) sind, ganz allgemein gesagt, Adjektive, Substantive oder Adverbien die ein Extrem beschreiben. Im Deutschen werden vor allem Adjektive als Superlative verwendet (Steigerung: Positiv, Komparativ & Superlativ). Im Spanischen kann man grundsätzlich zwei Kategorien unterscheiden: Relative Superlative und Absolute Superlative.

Ein relatives Superlativ wird verwendet, um ein Substantiv zu beschreiben, dass im Vergleich zu einer "Bezugsgruppe" eine besondere Stellung einnimmt. Dieser Zustand wird durch ein Superlativ eines Adjektivs näher bestimmt. Zum Beispiel:

  • Das ist das günstigste Hemd im Laden.
  • Er ist der klügste Junge in der Klasse.

Im Spanischen wird für das relative Superlativ folgende grammatische Konstruktion gebildet:

Bestimmter Artikel + Substantiv + mas/menos + Adjektiv + de

  • Beispiel 1: Das ist das günstigste Hemd im Laden.
Bestimmter Artikel Substantivmas/menos
(mehr/weniger)
Adjektivde
(von)
Bezugsgruppe
Eslacamisamenoscaradela tienda.
  • Beispiel 2: Er ist der klügste Junge in der Klasse.
Bestimmter Artikel Substantivmas/menos
(mehr/weniger)
Adjektivde
(von)
Bezugsgruppe
Eselestudiantemásinteligentedela clase.

Absolute Superlative im Spanischen

Ein absolutes Superlativ wird ebenfalls verwendet, um ein Substantiv näher zu beschreiben. Jedoch bezieht sich der absolute Superlativ nicht auf eine Bezugsgruppe, sondern beschreibt das Substantiv losgelöst und nicht vergleichend zu anderen Objekten. Im Deutschen wird der absolute Superlativ auch "Elativ" genannt und beschreibt mit Wörtern wie sehr, äußerst und überaus.

Im Spanischen kann der absolute Superlativ folgendermaßen gebildet werden.

  • muy (sehr) + Adjektiv
    • Es muy grande. = Er ist sehr groß.
  • sumamente (überaus) + Adjektiv
    • Es sumamente grande. = Er ist überaus groß.
  • Adjektiv + Endungen -ísimo/-ísima/-ísimos/-ísimas
    • Es grandísimo. = Er ist unglaublich groß.

Die drei Formen sind Steigerungsformen und überbieten jeweils die vorausgehende Steigerungsform.