Spanische Substantive – Los sustantivos
Spanische Kultur & Sprache

Spanische Substantive

Wie im Deutschen bezeichnen Substantive (los sustantivos) in der spanischen Grammatik entweder Personen, Orte, Dinge oder Zustände. Zum Beispiel:

  • Personen: Mädchen, Vater, Arzt, Mark
  • Ort: Haus, China, Berg
  • Dinge: Computer, Fotografie, Kaffee
  • Zustände: Glücklichkeit, Intelligenz

Alle spanischen Substantive sind entweder männlich oder weiblich. Ein Neutrum wie im Deutschen gibt es nicht. Für die Unterscheidung von männlichen und weiblichen Substantiven gibt es einige Unterscheidungsmerkmale:

Während alle Regeln auch Ausnahmen vorweisen, kann man das Geschlecht des Substantivs relativ leicht feststellen. Entweder hängt das Geschlecht von der Bedeutung des Substantivs selbst ab oder es kann durch die Endung des Wortes erkannt werden. Spanische Substantive, die eine männliche Bedeutung wiedergeben (Mann, Zeitungsjunge, etc.) sind männlich und werden von einem männlichen Pronomen eingeleitet. Das gleiche gilt für weibliche Substantive (la, las, una, unas).

Endungen
Eine weiteres Erkennungszeichen sind die Endungen der Substantive. Obwohl es ein paar Ausnahmen gibt, lässt sich allgemein sagen, dass die Endungen -a, -ción, -sión, -ad, -ez weiblich sind und Substantive mit den Endungen -o, -ma, -andere Konsonanten meist männlich sind.

Substantive mit den folgenden Endungen sind fast immer weiblich:

Endungen: Beispiele für sustantivos
-ala vaca (Kuh), la cerveza (Bier)
-ción / -sión la imaginación (Vorstellung), la tensión (Anspannung)
-adla verdad (Wahrheit), la realidad (Realität)
-ezla niñez (Kindheit), la estupidez (Dummheit)

Substantive mit den folgenden Endungen sind fast immer männlich:

Endung: Beispiele für sustantivos
-oel barco (Boot), el soldado (Soldat)
-mael programa (Programm), el sistema (System)
-andere Konsonanten el pan (Brot), el fútbol (Fußball)