Carmen Laforet
Spanische Kultur & Sprache

Carmen Laforet - Leben

Carmen Laforet wurde 1921 in Barcelona geboren. Bereits im Alter von 2 Jahren verlor sie ihre Mutter und zog mit ihrem Vater auf die Kanarischen Inseln. Ihr Vater heiratete neu und Carmen Laforet wuchs mit einer nicht immer geliebten Stiefmutter auf. Später ergreift sie dieses Thema in einem ihrer Romane. Sie studierte Philosophie an der Universität Barcelona und Rechtswissenschaften in Madrid. Mit 21 Jahren brach sie jedoch ihr Studium, aufgrund ihrer Liebe zum Schreiben, ab. 1944/45 veröffentlichte sie ihren ersten Roman: Nada. Dieser Nachkriegsroman fand in der Öffentlichkeit hohe Anerkennung, wurde noch im ersten Jahr 3 mal aufgelegt, gewann auf Anhieb den "Premio Nadal" und wurde der er erfolgreichste Roman der Schriftstellerin.

Obwohl sie den Erfolg ihres Debütromans nie wieder erreichte, veröffentlichte sie 5 weitere Romane und zahlreiche Essays und Erzählungen. Zeit ihres Lebens wurde sie von der Öffentlichkeit und der Literaturszene geschätzt und gewürdigt. In den 60er Jahren kündigte Laforet eine Roman-Trilogie an, wobei zu Lebzeiten nur Lainsolación (Der Sonnenstich, 1963) erschien. Nach ihrem Tod (2004) wurde der 2. Teil Al volver la esquina veröffentlicht.

Carmen Laforet - Werke

  • Nada
  • La isla y los demonios
  • La mujer nueva
  • Un matrimonio
  • La insolación
  • Al volver la esquina