Pedro Almodóvar
Spanische Kultur & Sprache

Leben von Pedro Almodóvar

Der bekannte, unabhängige und symbolträchtige Regisseur Pedro Almodóvar hat nicht zufällig zum Film gefunden. Bereits im Alter von 16 zog er ohne Geld von zu Hause aus, ging nach Madrid und verdiente sich mühsam sein Geld, um sich eine Super8-Kamera zu kaufen und auf eigene Faust zu filmen. Der spanische Diktator Francisco Franco schloss die offizielle Hochschule für Kinokunst in Madrid und Almodóvar erlernte sich das Filmhandwerk mit Drehbuchschreiben, Thatervorführungen und Dreharbeiten selbst.

Mit dem Tod Francos im Jahre 1975 und der Einführung der Demokratie wurde Almodóvar einer der Pioniere und Hauptakteure der movida, einer Avantgarde-Bewegung von jungen Spaniern, die sich aus der Umklammerung der Diktatur befreite und sich vor allem durch Alternativ- und Punkbewegungen ausdrückte. In dieser Zeit probierte sich Almodóvar aus und schrieb, schauspielerte, übernahm Regie und war sogar Teil einer Punkband. 1980 schließlich produzierte er seinen ersten Kinofilm in voller Länger: Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón. Sein Debüt schlug mit Erfolg ein und war der Anfang einer steilen Karriere.

Pedro Almodóvar
Bekannte Filme von Pedro Almodóvar

Markenzeichen von Pedro Almodóvar

Aufgetaucht aus der movida, gilt Almodóvar als Ausnahmeregisseur, der sich fern von kommerziellen Filmklischees bewegt. Seine Filme beinhalten meist ein autobiographisches Element und spiegeln dadurch die spanische Gesellschaft eindringlich wider. Ein wichtiges Element in seinen Filmen ist die Korruption (innerhalb traditioneller Familien, der Regierung oder der katholischen Kirche), die er nach 50 Jahre Diktatur, ans Tageslicht brachte.

Er befasst sich ebenfalls mit gesellschaftsproblematischen Themen, vor allem im Hinblick auf Madrid, die früher zensiert oder verboten wurden. Korrupte Polizei, Homosexualität, Drogen, Geschlechterthemen, HIV, Prostitution, Sex und Missbrauch zeigt Almodóvar in seinen Filmen unverblümt. Obwohl seine Filme einen kritischen Charakter haben und sich mit Gesellschaftsproblemen auseinandersetzt, verfällt der Regisseur nicht in übertriebene Ernsthaftigkeit oder Dramatik. Stets sind seine Filme mit einem für ihn typischen Humor durchzogen und erinnern an etwas Kitsch, Satire, Parodie, Pop Art und Schwarzen Humor.

Die Protagonisten Almodóvars stammen aus der spanischen Mittelklasse oder sind gesellschaftliche Randfiguren. Beispielsweise die anonyme, unzufriedene Hausfrau, die schließlich ausbricht und sich dem Elend und Trübsal stellt. Auch Prostituierte, Transvestiten, schwangere Nonnen und Drogenabhängige kommen zur Genüge in seinen Filmen vor.

Filme von Pedro Almodóvar

Einige Filme von Pedro Almodóvar wurden mit nationalen und internationalen Filmpreisen ausgezeichnet. Unter den Auszeichnungen befinden sich unter anderem ein Oscar, Golden Globe, Goya und zahlreiche weitere Auszeichnungen auf internationalen Filmfestivals wie z. Bsp. beim Filmfestival in Cannes. Almodóvar war einer der Vorreiter und Wegbereiter für den Erfolg des spanischen Films auf internationaler Bühne.

Hier einige bekannte Filme von Pedro Almodóvar:

  • Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón
  • ¿Qué he hecho yo para merecer esto?
  • Mujeres al borde de un ataque de nervios
  • Átame
  • Todo sobre mi madre
  • Hable con ella
  • Volver