Las Meninas
Spanische Kultur & Sprache

Las Meninas

Bei Enforex können Sie beim Sprachkurs Spanisch + Kunstgeschichte alles über Las Meninas und viele weitere berühmte spanische Kunstwerke erfahren und dabei Spanisch lernen. Dieser Kurs wird in folgenden Städten angeboten: Barcelona, Granada, Madrid & Salamanca und wird jeweils von geführten Museumsbesuchen begleitet. Falls Sie sich für Madrid entscheiden, können Sie das Werk sogar als Original im Museo del Prado betrachten.

"Las Meninas" ist das bekannteste und häufig diskutierte Gemälde von Diego Velázquez.

Das Werk, entstanden 1656, ist ein Auszug aus dem Leben den königlichen Hofs und wird heute von Künstlern, Studenten und Kritikern häufig debattiert. Die Bedeutung des Bildes gibt bis heute Rätsel auf und man vermutet, dass Velázquez dies auch im Sinne hatte. Das Bild wirft verschiedene Fragen auf und lässt dem Betrachter Raum für eigene Antworten.

Velázquez berührt bei seinem Werk ein untypisches Motiv für diese Zeit: Er schaut hinter die Kulissen von Ruhm und Stolz und stellt das alltägliche Leben am königlichen Hof dar. Er bricht Normen von klassischen Portraits und stellt neugierig eine alltägliche Szene in den königlichen Gemächern nach, die an heutige Boulevardblätter erinnern, die bei Prominenten Schnappschüsse aus dem Privatleben erhaschen. Velázquez Normbruch geschieht in einer Zeit, in der königliche Portraitmalerei mit ihren strengen Formalitäten, ernsten Gesichtern und langweiligen Hintergründen Hochkonjunktur hatten. Las Meninas stellt die Familie um den König Philip IV in humanistischer Weise dar und zeigt menschliche Eigenschaften, die zur damaligen Zeit oft nicht außerhalb der königlichen Gemächer gezeigt wurden.

Das Bild scheint sich auf den ersten Blick um die La Infanta Margarita, die fünfjährige Tochter des Königs, zu drehen, die von ihren Hofdamen (meninas), dem Familienhund und zwei zwergenhaften Dienern umgeben ist. Schaut man sich das Bild jedoch genauer an, kann man viele aussagekräftige Details finden. Die Hofdamen, Diener und alle anderen Dinge sind mit gleicher Feinheit und Schönheit gezeichnet wie das königliche Familienmitglied. Velázquez selbst hat sich auf diesem Bild ebenfalls verewigt und taucht als Maler vor einer riesigen Leinwand auf der linken Seite auf. Dadurch macht er die Szenerie und seine eigene Rolle als königlicher Maler noch realer und nachfühlbarer. Auch der Titel ist nicht nach der kleinen Prinzessin benannt worden, sondern nach den "Meninas".

Geht man noch mehr ins Detail findet man im Hintergrund ein flüchtiges Spiegelbild des Königs und der Königin an der hinteren Wand. Velázquez arbeitet mit unterschiedlichen Perspektiven und bringt Unschärfe und Unklarheiten in das Bild hinein und wirft gleichzeitig mehrere Fragen auf.

Eine der Fragen ist: Wen zeichnet Velázquez auf der großen Leinwand, die fast bis zur Decke reicht?

Einige Kritiker behaupten, dass er auf der Leinwand das Gemälde selbst zeichnet und La Infanta Margarita und ihre Meninas von der linken Seite aus betrachtet. Wäre dies der Fall, würden der König und die Königin nur eine Nebenrolle auf dem Bild einnehmen, da sie nur ihre Tochter zuschauen. Seltsam scheint an der ganzen Sache nur, dass Velázquez die Prinzessin und die Hofdamen von hinten zeichnen würde und die dargestellte Szene etwas anders aussehen würde.

Andere Stimmen meinen, dass Velázquez den König King Philip IV und seine Frau Mariana de Austrias zeichnet, während Sie vor ihm stehen. Die Tochter Margarita und ihr Gefolge ist nur gekommen, um ihren Eltern zuzuschauen. Wäre dies der Fall, hätte Velázquez das eigentliche Hauptobjekt aus mehreren Gründen fast vollständig aus dem Geschehen genommen. In der Tat war Philip IV. mit zunehmenden Alter nicht mehr scharf auf detailgetreue Portraits seiner Hofmaler.

Ist es vielleicht sogar möglich, dass Velázquez seine Position ausnutzte und Machtspiele erzeugte? Wollt er sich selbst in den Vordergrund spielen und das Königspaar in den Hintergrund? Oder sieht er das ganze Geschehen aus der Sichtweise des Betrachters? Oder sitzt tatsächlich das Königspaar vor dem Geschehen, spiegelt sich im Hintergrund und wird von Dienern, Prinzessin und Maler betrachtet?

Diese Fragen können nur vom Betrachter selbst beantwortet und interpretiert werden! Wahrscheinlich hatte Velázquez genau dies im Sinn und schuf dadurch ein nachhaltig fesselndes Kunstwerk.