Hogueras - Las Hogueras Festival, Alicante
Spanische Kultur & Sprache

Las Hogueras

Las Hogueras de San Juan (Johannisfeuer) ist das wichtigste Volksfest Alicantes. Es ist die bewegendste und aufregendste Zeit, um in der Stadt zu sein.

Kombinieren Sie Ihren Aufenthalt in Spanien mit einem Spanischkurs! Enforex Alicante hat das ganze Jahr geöffnet (auch an den Festtagen der Las Hogueras) und bietet verschiedene Sprachkurse an: Sprachkurse Alicante.

Wann ist Las Hogueras?

Das Volksfest beginnt jedes Jahr am 20. Juni und dauert bis zum 24. Juni.

Wo ist Las Hogueras?

Der Tag des San Juan wird in ganz Spanien gefeiert. Die größte und verrückteste Fest wird allerdings in Alicante gefeiert.

Las Hogueras
Freudenfeuer

Traditionen Las Hogueras

Der bekannteste Teil des Volksfestes sind natürlich die brennenden hogueras (Freudenfeuer). Ursprünglich wurden bei diesen Feuern Gerümpel, alte Möbel und Abfallhaufen verbrannt. Heute gleichen die Hogueras Kunstwerken, gefertigt aus Holz und Pappmachédie und sind den Fallas-Figuren in Valencia ähnlich.

Die große Festnacht der Hogueras (24. Juni) wird mit einem Feuerwerk über der Stadtburg Santa Barbara eröffnet und dient als Startschuss für die große Feuernacht. Danach wird ein Konstrukt nach dem anderen angezündet, bis alle 88 Hogueras lichterloh brennen. Die Tradition bestimmt nun, dass jeder 7 mal um die Feuer springen oder ins Wasser flüchten muss. Dieser Zeitpunkt ist geprägt von Mystik und Freude und bildet den Auftakt einer endlosen Feiernacht.

Die Festtage sind bestimmt von Straßenmusik, Konzerten, Essen, Trinken, Tanzen und Feiern. Es ziehen Straßenparaden durch die Stadt und jeweils Mitternacht wird ein großes Feuerwerk gestartet. Ein weiterer alljährlicher Höhepunkt ist die Ernennung der Belleza del Fuego (Schönheit des Feuers), die zur Königin des Volksfestes ernannt wird.

Geschichte Las Hogueras

Die ursprünglichen Traditionen der Hogueras werden schon seit Jahrhunderten gelebt und erhalten. Die Feierlichkeiten, wie wir sie heute in Alicante sehen können, bestehen allerdings erst seit 1928. Die Freudenfeuer waren früher Bestandteil einer heidnischen Feier in der Nacht des 21. Juni, des längsten Tages des Jahres. Der religiöse Hintergrund und die Ehrung des Patrons San Juan (Saint John) kamen erst später hinzu, da man die "heidnischen" Ursprünge nur schwer akzeptieren und ein christliches Fest daraus machen wollte.